Stellenangebote

Jobs für Quereinsteiger findet man nicht an jeder Straßenecken. Wie also komme ich als Interessent an Quereinsteiger Jobs?

Zunächst gibt es natürlich die Möglichkeit, sich auf normalen Jobbörsen umzuschauen. Dort kann man sich auf normale Jobs bewerben, auch wenn das Profil nciht ganz passt. Allerdings muss man dann darauf vertrauen, dass der Personaler am anderen Ende die Chance und das Potential in einem Quereinsteiger sieht.

18 thoughts on “Stellenangebote

  1. Anja Kinne

    Ich habe Bäckereifachverkäuferin gelernt und leider wurde bei mir über die Jahre eine Mehlallergie festgestellt und kann diesen Beruf auf Dauer nicht mehr lange ausüben. Im Moment arbeite ich noch bei einer Bäckereikette in Schleusingen. Ich bin sehr gerne bereit, in anderen Branchen in Zukunft tätig zu werden.

    Reply
    1. Kersten

      -ich hatte als letztes Fortbildungen gemacht, war bei Glatteis gestürzt voriges Jahr,
      wer weiß einen Rat, wollte Büroarbeit machen?
      ECDL 2010, Schreibkraft bis 200 Anschläge, Bürohilfskraft außer Callcenter + Buchhaltung

      Reply
  2. Yvonne Klein

    Hallo,

    Ich arbeite nun schon seit fast 10 Jahren im Büro. Habe auch schon die Beanchen gewechselt. Stelle aber immer und immer wieder fest, dass der Bürojob mich nicht glücklich macht. Was kann man tun?

    Reply
  3. Michael Thümmler

    Hallo ich bin michael ich habe 14Jahre Gastronomie erfahrung, und habe auch ander jobs hinter mir bin sehr offen für alles ich möchte einen job mache wo ich unter Menschen bin und ich kein Führerschein brauche weil ich keinen besitze es ärgert mich jedes mal das man bei so viele Jobs einen Führerschein braucht ich kenne so viele leute die kein Führerschein besitzen aber trotzdem ihren job nachgehen können und reisen über all hin weil ich bin sehr reise lustig und was mein agatement angeht ist sehr hoch

    Reply
    1. Andrea S.

      @Michael Thümmler,

      bin auch reiselustig und freiheitsliebend und sehr kommunikativ.
      Dazu noch optimistisch und motivierend 🙂
      An was hast Du so gedacht, Dich beruflich umzuorientieren ?

      Reply
  4. Jan Jörges

    Ich war früher in der Fz. Industrie tätig und konnte mich auf Grund einer speziellen Qualifikation in einer Nische des Kfz Gewerbes selbständig machen. Ich bin auch nach 7 Jahren froh aus der Industrie heraus zu sein.

    Reply
  5. Janine Demski

    Hallo.
    Ich habe einen Realschulabschluss, danach eine Ausbildung zur Restaurantfachfrau gemacht (aus familiären Gründen). Leider haben sich die Pläne geändert und für mich persönlich ist Gastronomie nichts, weil ich Herausforderung und kreativität möchte (und auch mehr Geld 😉 )
    Bin nach meiner Lehre In den Einzelandel gewechselt. Ich gebe zu es ist besser, doch ich möchte lieber etwas gestallten und am PC schreiben und meine Kreativität fördern.
    Bin 23 Jahre jung.
    Wollte eigentlich eine Ausbildung/Studium zur Mediengestallterin oder Redakteurin machen, aber da ich leider nicht viel verdiene und alleine für meine Wohnung aufkommen muss, ist es mir finanziell nicht möglich.
    Ich komme aus Jena und besitze den Führerschein Klasse B.
    Wenn irgend jemand diesen Beitrag liest, der mir helfen oder einen Tipp geben kann, dann immer zu 🙂
    Ich bin hilfsbereit, freundlich, fleißig, sehr lernfähig (in kurzer Zeit), wissbegierig, zielstrebig und zuverlässig.
    Also bitte, bitte melden 🙂

    Reply
    1. Elke

      ich habe hier eine Nebentätigkeit im Bereich Network Marketing. Besteht hier ein Interesse?
      dann einfach mal meine Webseite anschauen, denn anschauen kostet nichts.

      LG Elke

      Reply
  6. Andrea S.

    Ich bin viel zu lange als techn. Zeichnerin tätig (insgesamt 24 Jahre mit Ausbildung).
    Meine persönlichen Stärken liegen jedoch in der Kommunikation, Beratung, Spontanität. Ich würde lieber heute als morgen in einem anderen Bereich tätig werden, der meiner Bestimmung entspricht. Ich bin ungebunden und flexibel.
    Ich habe für alle, denen es ähnlich geht einen super Buch-Tipp:
    Ihr Pferd ist tot? Steigen Sie ab!
    Wenn man es durchgelesen hat, weiß man genau, die Arbeit geht erst los ;-).

    Reply
  7. Sabine P.

    Halli Hallo!

    Durch Zufall fand ich diese Community hier-und bin etwas erleichtert, dass ich mit meinem Problem nicht allein da stehe. Ich habe Medizinische Fachangestellte gelernt und bin total unglücklich damit. Das war auch nicht mein Wunschberuf, aber man nimmt heutzutage ja erstmal das, was einem über den Weg läuft. Besser als ohne Job da zu stehen. Was meinen Sie, welcher Quereinsteig möglich wäre? Zur Zeit arbeite ich in einer Kinderarztpraxis und merke, dass mir der Umgang mit Kindern meine “Erfüllung” bringt. In der Arbeit mit Kindern fühle ich mich völlig wohl und gehen auf. Da ich Abitur habe überlege ich ein Lehramtsstudium zu absolvieren. Was meinen Sie? Ich bin 24 Jahre alt. Liebe Grüße an alle “Leidensgenossen”

    Reply
  8. Lisa H.

    Hallo,
    ich bin Lisa, 29 Jahre alt, lebe in Berlin und habe eine Ausbildung zur Fachfrau für Systemgastronomie gemacht. Seit über 10 Jahren bin ich jetzt in der Branche tätig und habe als Assistant Store Manager und Schichtleiterin in verschiedenen Unternehmen gearbeitet. Eigentlich habe ich den Beruf immer gerne gemacht, trotzdem merke ich immer mehr, dass mein Privatleben sehr unter meinem Beruf leidet (Schichtdienst, Wochenenden, Feiertage usw.) In meinem sozialen Umfeld, sowie mein Partner arbeitet jeder Werktags und an den Wochenenden, wenn alle frei haben, muss Lisa leider arbeiten 🙁 Deshalb möchte ich gerne die Branche wechseln und bin an seriösen Jobs (kein Vertrieb) in Berlin oder nahe Berlin interessiert (gerne auch Start Up Unternehmen, Customer Service, Sozialbereich usw).
    Wer gerne mehr über meine Vita erfahren möchte, kann mir gerne eine Mail schreiben. Freue mich auf Antworten, Angebote, Fragen.

    Reply
  9. Sonja Löhnert

    Ich leite seit knapp drei Jahren einen Trainingsbetrieb (medizinische Ausrichtung) mit 12 Mitarbeitern und über 1000 Kunden. Ich habe Gesellenbriefe und Berufserfahrungen als Hotelfachfrau und als Hauswirtschafterin. Über drei Jahre hatte ich die Innendienstleitung eines Sanitätsfachhandels, samt der gesamten medizinischen Abrechnung, inne. Meine Stärken liegen sicher im Bereich Kundenorientierung und -akquise, Personalführung, Chaosbewältigung und die schnelle Verbesserung der wirtschaftlichen Lage. Vielleicht sollte ich Feuerwehrfrau für Unternehmen werden? Zahlen sind wichtig- klar, aber das Herz sollte nicht hungrig bleiben! Ich freue mich über Angebote und Anregungen, die Herz und Verstand fordern.

    Reply
  10. Evelyn

    Guten Tag,

    ich bin Ende 20 und gelernte Buchbinderin. Moechte gern in die soziale Branche, habe aber keinen Abschluss dafuer. Moechte wieder in meine Heimat nach Berlin ziehen und brauche dafuer einen neuen Job.
    Wo kann man sich am besten Hilfe holen?

    Ich lebe derzeit in Bonn, wo ich aber unbedingt weg moechte!

    Freundliche Grüße

    Evelyn P.

    Reply
  11. Andreas Pfaff

    Hallo zusammen, ich bin 31Jahre alt und hab jetzt nun 11Jahre Erfahrung im CNC-Drehen und programmieren. Aber seit längerem bin ich mit dem Job nicht mehr zufrieden. Es reicht mir einfach nicht mehr, ich will etwas anspruchsvolles das mich ausfüllt!!! Ich interessiere besonderst für die Fotografie, hier habe ich einige meiner Foto’s hochgeladen http://www.fotocommunity.de/fotograf/nonviablefish/1994311. Falls mir jemand ein paar Tipp’s oder andere Vorschläge hätte, wäre ich sehr dankbar.
    Vile Grüße Andreas.

    Reply
  12. Hendrik

    Hi, ich bin 38 Jahre alt, wohne in Berlin und arbeite seit ca 10 Jahren im internationalen Messebau, davon ca 8 Jahre im Veranstaltungs- und Messestahlbau, obwohl ich mal nach dem Abitur eine Tischlerausbildung gemacht habe. Dieser Job ist recht abwechslungsreich und vielseitig, doch familiäre Gründe zwingen mich, beruflich was zu ändern.
    Ich brauche geregelte Arbeitszeiten um mich um mein schulpflichtiges Kind zu kümmern.
    Ich bringe neben meiner internationalen Berufserfahrung eine motivierte, loyale Arbeitseinstellung mit, kann gut mit Menschen umgehen und bin offen für neues.
    Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder sogar ein Angebot?
    Freundliche Grüße

    Reply
  13. Gina

    Es beruhigt mich, dass es vielen Menschen geht wir mir. Man lernt in frühen Jahren einen Beruf, von dem man nicht einmal annähernd weiß, ob er langfristig gesehen, der richtige für einen ist. Was weiß man schon als Pubertierende/r? Dann findet man sich im erwachsenen Alter vor der Tatsache, dass man sich an diesem Platz nicht mehr heimisch fühlt. Und dann? Es scheint, als ob die Chancen vorbei sind, noch einmal das Ruder herumzureißen. Bewerbungen, die man schreibt, kommen zurück, ohne je mit einem Vorstellungsgespräch verbunden gewesen zu sein. Man ist zu alt, zu branchenbezogen und keiner erkennt die Qualitäten, die hinter so einer Person schlummern und die man so wunderbar nutzen könnte.

    Ich arbeite nun seit über 30 Jahren im Druckgewerbe. Und seit über 10 Jahren versuche ich, in einen anderen Bereich zu wechseln. Bislang ohne die geringste Chance.

    Was mache ich falsch?

    Liegt es wirklich am Alter?

    Ich bin gerade mal knapp über 50 und habe noch gute 15 Jahre Arbeitswelt vor mir. Muss ich mich damit abfinden, dass ich nichts mehr ändern kann?

    Im Grunde genommen macht mir mein Job Spaß. Nur der Rahmen stimmt für mich nicht mehr. Wenn ich sehe, was ich täglich produziere, bringe ich das einfach nicht mehr in Einklang mit meinem persönlichen Denken und Empfinden. Ich bräuchte also nicht einmal komplett den Beruf ändern, aber zumindest die Sparte. Gerne würde in mich in einen sozialen Bereich einbringen. Sterbebegleitung könnte ich mir gut vorstellen, Begleitung von Demenzpatienten. Ebenso wäre alles denkbar, was mit Kindern, Tieren oder der Natur zu tun hat. Wie die meisten hier, fühle ich einfach, dass es gut wäre, in einem Bereich tätig zu sein, der den Grundbedürfnissen des Menschen entspricht.

    Schöne Grüsse aus dem Raum Karlsruhe und allen Mitsuchern viel Kraft und Erfolg allen Quereinsteigern

    Reply
  14. Nico

    hi , ich bin der Nico aus Wuppertal,

    ich suche eine neue herausforderung.
    Ich bin gelernter Koch und habe auch noch 3 jahre Außendienst erfahrungen mit Großkunden.
    Bin schon lang auf der suche nach das richtige aber stoße immer wieder auf blödsinn wie Personalvermitlungen (zeitarbeit).

    help me pls :/

    Reply
  15. Valentina

    Hallo, ich bin 25 Jahre alt, wohne in Lippstadt und bin gelernte Friseurin. Ich habe eine Zusatz Ausbildung als Visagistin gemacht und würde gerne etwas anders machen, weiß aber nicht wie und wo ich anfangen soll. Ich Verkaufe gerne Produkte, organisiere und bin sehr kontaktfreudig. Ich würde gerne einen Beruf haben, wo ich mehr verdienen kann und wo ich mehr Aufstiegschancen habe. Wenn der Beruf Kundenkontakt erfordert, wäre das gut aber es sollte nicht zu viel sein. Mein Problem ist, dass ich nicht so viel Geld für eine Weiterbildung ausgeben kann. Ausserdem der Besuch einer Abendschule, nicht mit meinen jetzigen Arbeitszeiten zusammen passt.

    Ich würde mich über eine Antwort freuen.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *